Betriebliches Gesundheitsmanagement

Jährlich entstehen den Unternehmen durch krankheitsbedingte Fehlzeiten der Mitarbeiter 45 Milliarden an Gesamtkosten mit steigender Tendenz, das haben die Unfallversicherungen für das Jahr 2011 ermittelt.

Jeder Arbeitgeber kann aktiv werden, um dieses Risiko zu mindern.

Betriebliche Gesundheitsvorsorge

Betriebliche Gesundheitsförderung ist ein Weg dem entgegen zu wirken und wird vom Staat gefördert.

500,- € pro Mitarbeiter und Jahr Lohnsteuer- und Sozialabgabenfrei.
(§3 Nr. 34 ESTG § 52 Abs. 4c ESTG)

 

 

 

Was bewirkt die Betriebliche Gesundheitsförderung ?

  • Verbesserung des Gesundheitszustandes durch Vorbeugung
  • Reduzierung arbeitsbedingter körperlicher Belastungen
  • spezielle gesundheitliche Risiken durch gezielte Bewegungsprogramme
  • Psychosoziale Belastungen wie Stress durch Förderung individueller
  • Kompetenzen abbauen bzw. verändern
  • Stressbewältigung am Arbeitsplatz und im Alltag fördern und reduzieren
  • Suchtmittelkonsum
  • Förderung des Nichtrauchens
  • Reduzierung des Alkoholkonsums und Medikamentenmissbrauchs
  • Ernährungsveränderung
  • Verbesserung des Betriebsklima

Auswirkung für den Arbeitgeber

  • Krankheitskosten und Fehlzeiten sinken
  • Die Kosten für den Arbeitgeber werden gesenkt
  • Produktivität und Qualität steigen
  • Neue Herausforderungen werden besser angenommen
  • Effektivität und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter werden gestärkt
  • Motivation und Belastbarkeit der Mitarbeiter werden gefördert
  • Bindung an die Firma und ihre Firmenpolitik wird gestärkt
  • Wettbewerbsfähigkeit steigt