Massage

Die Massage  ist eine Jahrtausende alte Technik zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparats.

Massagen entspannen Muskeln, fördern die Durchblutung von Haut und Gewebe, lindern Schmerzen und wirken entstauend im Venen- und Lymphbereich.

Massgen normalisieren krankhafte Veränderungen in der Haut, dem Bindegewebe und der Muskulatur.
Bedingt durch Nervenfunktionen wirken  Massagen auch auf innere Organe, den Stoffwechsel und den Kreislauf.
Massagen sind zudem eine Wohltat für die Seele. Sie wirken entspannend und beruhigend.

Anwendungsgebiete:Massage

  • Muskuläre Verspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Muskelkrämpfe
  • Überbelastungen
  • Durchblutungsstörungen