Atemtherapie

Insbesondere für Menschen, die an Atemwegserkrankungen leiden, ist „richtiges" Atmen von großer Bedeutung, da es die Lungenleistung erhöht und (bereits bestehende) Beschwerden z. T. deutlich lindern kann.

In der Krankheitsvorbeugung und der Rehabilitation, aber auch als Mittel zur Entspannung und Stressbewältigung, ist die Atemtherapie ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil.

Ziel der Atemtherapie ist die Atemkorrektur; Atemgymnastik, Verbesserung der Atemleistung (Ein-/Ausatmung).

Anwendungsgebiete:

  • Chronische Bronchialerkrankungen
  • Asthma
  • Funktionelle Störungen des Herz-Kreislaufsystems
  • Störungen des Magen-Darm-Traktes
  • psychosomatische Erkrankungen
  • Störungen des Bewegungsapparates
  • Krebsnachsorge
  • Traumata (Rippenfrakturen, Pneumothorax etc.)
  • Stressbedingte Symptome